Aktuelles

Verbundprojekt HZwo:SuSyMobil

(01.02.2022)

Im Rahmen der Energiewende und der zunehmenden Elektrifizierung mobiler Antriebsstränge stellt die Brennstoffzelle eine der Schlüsseltechnologien dar, um zukünftig eine flexible, emissionsfreie Mobilität zu gewährleisten.

 

Die TU Chemnitz entwickelte dazu in vorangegangenen Forschungsprojekten mit dem „Open Source Stack“ (OSS) eine Plattform, die die Möglichkeit bietet, Ergebnisse aus Forschung und Industrie direkt in die Anwendung zu überführen.

 

ESKA ist nun gemeinsam mit sieben Partnern Teil des Entwicklungsprojekt HZwo:SuSyMobil (Stack- und Systemkomponenten von PEM-Brennstoffzellen für Mobilitätsanwendungen), welches vom Bundesministerium für Digitales und Verkehr in Summe mit über einer Million Euro gefördert wird. Besonderes Augenmerk wird in diesem Projekt auf die Funktionalisierung des Endplattenmoduls der Brennstoffzelle gelegt.

 

ESKA entwickelt im Zuge des 3-jährigen Forschungsprojekts Medienanschlüsse sowie Anbindungsstellen für Sekundärkomponenten, welche zum einen beim Projektpartner direkt in die Endplatte eingegossen werden n oder durch Reibschweißen mit dem Gussbauteil gefügt werden sollen. Die aufwändige Montage vieler Einzelteile sowie die Bearbeitung der Schraubstellen könnte somit entfallen.